News
Stammtisch
Veranstaltungen
Rückblick 2017
Fahrzeuge im FkA
Wir suchen einen XK
Ode an das Cabriolet
Krank -Blinkversagen
Das Gedicht vom FkA
Oldtimerclub ?
Informationen
Impressum
FIGARO KLUB BAVARIA

 

Gipfeltreffen 2019 

 

LEMMING NEWS  1 - 2020

 

Liebe Lemminge,

Erstmal ein glückliches und gesundes, pannenfreies Jahr 2020

Beginnen möchte ich mit unserer jährlichen Spendenaktion, immerhin waren 12 von 28 Mitglieder

sehr spendabel und es sind € 815 zusammengekommen. Seit einigen Jahren bitten wir statt einem

Clubbeitrag um eine freiwillige Spende – beim Februarstammtisch werden wir über die Verwendung

entscheiden.

 

Bericht Winterfahrt 2020

Es war die 3. Winterfahrt des FkA und führte uns am 16. Januar nach Maastricht. Das hatte zwei

Gründe – zum Einen die Oldtimermesse Interclassic und dann ist dort auch Ben geboren, der das

Programm insider mässig organisierte. Treffpunkt war das Designhotel in Maastricht, modern und

komfortabel und nahe dem Parkhaus und der Innenstadt. Nach dem Einchecken ging es erst einmal

in die Innenstadt zur ersten Tour. Über die älteste Brücke der Niederlande hinein in den schönen Ort,

sehr belebt und mit vielen netten Geschäften. Aber zuerst in das älteste Café von Maastricht zu

starkem Kaffee und guten Torten. Dann bummeln, in der ersten Kirche war eine Buchhandlung mit

angeschlossenem Café – wirklich sehenswert – das Innere der gotischen Kirche war durch keine der

Einbauten beschädigt worden. Dann über kleine Straßen und riesige Plätze zurück. Abendessen in

einem belgischen Restaurant, dass sich auf Bier spezialisiert hatte – zuerst in den als Bierhimmel

bezeichneten Keller mit einer Unmenge an verschiedenen Biersorten, dann zu Tisch. Es gab ein

Menue mit korrespondierenden Bieren, zur Vorspeise Champagnerbier, zum Kaninchen ein würziges

Dunkles und selbst zum Dessert etwas passendes. Kein Wunder, das wir beschwingt zum Hotel

gingen. Am Freitag zuerst zur Messe – sogar zu Fuß erreichbar. Die Messe hatte ja im Vorfeld den

Eintritt gesponsert. Sehr gepflegt, in einer riesigen Halle viele Verkaufsstände mit sehr

abwechslungsreichem Angebot. Nicht wie üblich nur Porsche und Mercedes. Bei einigen Marken

gehen die Preise ziemlich runter, aber es gibt auch immer noch Träumer. Auch eine Nebenhalle mit

Zubehör und Bekleidung, aber kaum Ersatzteile. Mittagessen auf der Messe, danach noch einmal ein

letzter Rundgang und wieder nach Maastricht zum Bummeln. Trotz Kälte konnte man im Freien unter

riesigen Heizbirnen sitzen – bestimmt schlecht für den ökologischen Fußabdruck aber es hatte schon

was, am Maasufer bei einem Aperol den Sonnenuntergang zu erleben. Vorher waren wir noch in

einer romanischen Basilika und auf dem Marktplatz.

Die ganze Stadt war noch voller Weihnachtsbeleuchtung – fast jeder Baum war beleuchtet – einfach schön. Am Abend führte uns Ben in ein Kloster zum Essen. Durch eine Kupferröhre gelangten wir in eine gotische Kathedrale, wo im Innern ein mehrstöckiger Aufbau als Restaurant stand. Zuerst ging es zu einer Sitzgruppe zum Apero und gleich zwei Güßßen aus der Küche. Solange hat es Helmut noch nie in einer Kirche

ausgehalten.

Dann ging es einen Stock höher zur festlich gedeckten Tafel. Es war ein veritables

Gourmetrestaurant, und selbst der niederländische Weißwein war von höchster Güte. Und das

ungewöhnliche Ambiente steigerte es nochmals. Unbestritten das Highlight der Fahrt. Am Samstag

gab es zuerst eine mehrstündige Stadtführung mit kleiner Kaffeepause – die Stadt hat sehr viele

sehenswerte Ecken. Danach gingen wir in die große Kirche mit einem reichen Domschatz,

besonders die über 1000 Jahre alten Textilien waren faszinierend. Typisch liberale Niederlande,

selbst der Hund durfte in die Kirche und ins Museum. Danach hatten wir gerade noch Zeit, am Markt

reichlich Käse einzukaufen, dann ging es zur Brauereiführung. Alle waren skeptisch, aber uns

erwartete eine komplett erhaltene Brauerei des ausgehenden 19. Jahrhunderts auf 5 Stockwerken

und der sympathische Führer begeisterte mit seiner fachkundigen Erklärung. Danach ins

Brauereistübchen zum wohlschmeckenden Bier. Danach bekamen wir auch noch die Privaträume

der Brauereibesitzer zu sehen, im Jugendstil und Art Deco eingerichtet und seit 1955 als Stiftung

unangetastet. Und weil es uns so gefiel, wieder ins Braustüberl zum Biere. Da war es von Vorteil,

dass das Abendessen erst gegen 20.30 Uhr startete. Diesmal am Markt mit typisch Maastrichter

Küche wie Surflees und Beef Maison. Aus Gewohnheit blieben wir beim Bier. Am Sonntag dann die

Rückfahrt – es war einfach eine tolle Unterbrechung der oldiefreien Zeit. Vielleicht im nächsten Jahr

nach Bremen, da gibt es im Januar auch eine Oldiemesse und die Stadt soll auch sehr schön sein.

 

Maastricht 2020

 

Bleiben wir aber zuerst einmal in diesem Jahr. Bei den Buchungen hat es zwei Verschiebungen

gegeben, da die gewünschten Hotels an den ursprünglichen Terminen schon belegt bzw. durch

Hochzeiten unattraktiv waren. Diese Terminänderungen haben wir im November schon bekannt

gegeben, also 6 Monate vor den Terminen. Wir haben deshalb kein schlechtes Gewissen, denn eine

schöne Fahrt ohne Stress ist uns wichtiger als die Einhaltung einmal abgegebener Termine. Wenn

man sich nun zum ursprünglichen Termin gemeldet hat, aber zum Ersatztermin nicht kann, dann tut

uns das sehr leid . That`s life...

 

Fahrten 2020

 

Wir haben um rechtzeitige Meldungen gebeten, um die notwendigen Zimmer früh genug buchen zu

können. Bei den Weekend-Fahrten werden erfahrungsgemäß Zimmer sehr schnell ausgebucht sein,

also bitte nicht beschweren wenn es bei einer späten Meldung keinen Platz mehr gibt.

Februar

Immer noch wäre Colmar eine Option. Außerdem ist das Schlumpf-Museum nicht weit weg – Bis

jetzt gab es kein Interesse, aber vielleicht meldet sich ja noch jemand........

Ende Februar gibt es schon die Retro in Stuttgart, die wir als Tagesfahrt ohne Übernachtung planen.

 

März

26. & 27. März Essen Techno-Classica, Hotel Parkhaus Hügel. gemeldet: ben – helmut – harald – uli

 

April

am 13. April wäre dann die Ostereiersuchfahrt– Ziel ist das Romantikhotel Zum Klosterbräu in

Berg/Neuburg an der Donau oder dem Gasthaus am Deininger Weiher – Erfahrungsgemäß gehen

ein paar Leute am Ostermontag zum Mittagessen – frühe Buchung wäre deshalb erstrebenswert.

gemeldet: peter – helmut – matthias - harald – uli - fritz

WIM-Tour - Regensburg Montag 27.April – Donnerstag 30. April 3 Übernachtungen

Hotel Jacob Jakobstrasse 14, 93047 Regensburg 0941 – 6009290

Teilnehmer 

georg DZ Standard € 435

helmut DZ Standard € 435

harald DZ Standard € 435

uli DZ Comfort € 465

noch frei DZ Standard € 435

Parkplatz vorm Hotel € 17/Tag 8 Leute / 4 Oldies / 4 Zimmer / 1 DZ frei

Freitag 1. Mai zur freien Verfügung

 

Mai

Am 23. und 24. Mai findet die erste Weekend-Tour statt. Ziel das Hotel auf der Gsteig in Lechbruck

direkt am Golfplatz. Diese Fahrten sind für Vorkriegler ausgelegt, es dürfen aber selbstverständlich

Oldtimer mitfahren.

Lechbruck Samstag 23. Mai – Sonntag 24. Mai 1 Übernachtung

Hotel auf der Gsteig Auf der Gsteig 1, 86983 Lechbruck 08862 98770

Teilnehmer

peter  DZ Gasteig € 170

ben DZ Auersberg € 175

adrian DZ Auersberg € 175

helmut DZ Auersberg € 175

matthias E DZ Panorama € 195

matthias junior DZ Gasteig € 170

harald DZ Gasteig € 170

uli DZ Panorama € 195

fritz EZ Gasteig € 105

noch frei – Option bis Ende Februar - 2 x DZ Gasteig € 170

 

Juni

Unser traditionelles Pfingstpicknik am 1. Juni machen wir vom Wetter abhängig.

Vom 3.-7.Juni gibt es die NÖ-Fahrt für Vorkriegs-Oldtimer westlich von Wien

gemeldet: matthias – dietwart – uli

Weekend-Tour 2 Freitag 26. Juni – Samstag 27. Juni 1 Übernachtung

Pfronten Schloßanger Alp 08363 914550

Teilnehmer

heter DZ Alpenzimmer € 391

helmut DZ Landhauszimmer € 391

harald DZ Alpenzimmer € 391

uli DZ Gertenblick € 438

fritz EZ Landhauszimmer € 290

 

in Option bis Ende Februar DZ Alpenzimmer € 391

DZ hintere Alpen Suite € 438

DZ Alpen Suite € 448

 

Preise beinhalten Übernachtung / Frühstück / 5-Gang Gourmetmenue

 

Maastricht 2020

 

Juli

Am 16. – 19. Juli veranstalten die Garmischer die Julius-Otto-Bierbaum-Fahrt. Wir haben schon

das empfohlene Hotel gebucht und bezahlt. Es ist zwar sehr ungewöhnlich im Voraus zu kassieren,

aber zu der Zeit sind die Passionsspiele und Hotelzimmer sind Mangelware. Ausschreibung wird

beim nächsten Stammtisch verteilt. gemeldet: helmut - uli

 

August

Die Jack-Landsmann Klassik Route findet vom 6. – 9. August statt, Ziel Bodensee – Thurgau. Start

und Ziel wird aber Tübingen sein. Weiteres wenn die Ausschreibung vorliegt.

Im August steht noch die Schweizer Seen-Tour im Plan, auch hier weiteres wenn wir Details

bekommen.

 

September

Am 5. -6. September die Figaro-days – Ziel kann noch vorgeschlagen werden.

Das Gipfeltreffen organisiert wieder helmut – weitere Details kommen rechtzeitig

 

Oktober

Traditionell die Herbstfahrt, von harald organisiert – auch hier kommen rechtzeitig Details.

Aber ein Vorschlag wäre Alexander Herrman in Wirsberg - wer würde da mitfahren ?

 

Neue Fahrzeuge im FkA

Florian ist ein Porsche 928 GT in Österreich zugelaufen – dafür mnuss

ein anderes Fahrzeug gehen.

MARKTPLATZ (hier können FkA’ler anbieten, was sie verkaufen möchten)

wie oben erwähnt sucht florian für seinen Triumph TR 3A Baujahr 1960 ein neues Zuhause. Er hat

den Wagen seit 21 Jahren alles Weitere direkt bei ihm.

 

Es ist kalt – kein Oldiewetter

Grüße Oberlemminge

 

 

  Burgund Tour 2019

 

 

Maastricht 2020 

 

Änderungen 2020

 

Wir werden keine Fahrten mit mehr als 4 Übernachtungen anbieten – es hat sich dieses Jahr gezeigt,

das kürzere Fahrten mit einer oder maximal 3 Übernachtungen am meisten Resonanz bekommen.

Dies bedeutet gleichzeitig, dass weit entfernte Ziele wegfallen. Dafür kann und soll wieder mit dem

Oldtimer gefahren werden. Im Kalender sind 3 Weekend-Fahrten eingetragen, die alle am Samstag

starten und am Sonntag enden. Die Fahrten sind so ausgelegt, dass Vorkriegsoldtimer sie

problemlos bewältigen können. Längere Fahrten sind die WIM-TOUR, das Gipfeltreffen und die

Herbstfahrt.

Wer zu diesen Fahrten Lust hat, soll uns sein Interesse mitteilen, per eMail, Post oder Brieftaube

aber auf jeden Fall schriftlich. Bei mündlichen Zusagen gab es immer wieder Missverständnisse

wegen der Teilnahme an Fahrten. Es liegt vielleicht daran, dass ich auf der Toilette andere

Prioritäten habe wie Gespräche mit der Nachbarkeramik. Die Fahrten werden am Stammtisch und

den News vorgestellt, wer daran teilnehmen will meldet sich Das gilt ebenso für Absagen schon

gemeldeter Fahrten. Es gibt keinen festen Nennungsschluß, die Mitfahrt hängt dann von der

Verfügbarkeit von Zimmern ab. Erfahrungsgemäß zahlen Spätbucher immer mehr oder müssen

notfalls die Präsidentensuite nehmen. Sollte das Roadbook schon erstellt sein oder die Organisation

keine Zeit haben, senden wir dem Betreffenden die notwendigen Daten und er darf sich selbst

kümmern.

 

Grüße

Oberlemminge

 

 

                   ________________________________________________________

Freundeskreis klassischer Automobile